Bericht: Motivationsfeuerlauf

Mehr Motivation durch einen Feuerlauf

Eine der vielen tollen Begleiterscheinungen unseres Jobs ist es, dass wir für viele Firmen arbeiten, denen bewusst ist, dass Ihre MiItarbeiter ihr grösstes Kapital sind.

Am 31. August waren wir bei einer Firma in Ilsenburg. Eine Besonderheit hier war es, dass alle Mitarbeiter vom Geschäftsführer bis zur Reinigungskraft per Du sind.  Das Motto unseres „Besuches“ : Motiviert durchstarten.

“Wir wollen mit euch durch das Feuer gehen”

Mit diesen Worten,übergab der Geschäftsführer das Wort an uns.

Eisenstange verbiegen

Zu Beginn baten wir einen Mitarbeiter auf die Bühne und gaben Ihm eine 2 Meter lange und 80 Millimeter starke Eisenstange in die Hand. Wir erklärten ihm, dass er das eine Ende der Stange an seinen Hals ansetzen wird und Ole das andere Ende an seinen Hals. Danach wird er auf Ole und Ole auf ihn zulaufen , bis sich die Metallstange verbiegt. Auf dem Bild ist gut zu sehen, dass er anfänglich noch sehr skeptisch war. Kein Wunder! Immerhin ist der Hals eine sehr empfindliche Stelle und so eine Metallstange kommt beim Bau von Häusern zum Einsatz.

Nach einem kurzen motivierenden Gespräch unter sechs Augen, war er soweit. Gemeinsam mit Ole hat er die Metallstange verbogen.

Die restlichen 80 Mitarbeiter waren perplex und begeistert zugleich. Einer ihrer Kollegen hat spontan etwas getan, was alle bis dahin für unmöglich hielten. Er hat binnen kürzester Zeit seine Grenzen überwunden und neu definiert.

Die Vorbereitung

Holzberg

Jeder Feuerlauf beinhaltet eine mentale Vorbereitungsphase. Würden wir nur ein Feuer machen, uns daneben stellen und sagen: „Los ihr könnt rüberlaufen“, würden uns die meisten zurecht einen Vogel zeigen.

Im Vorgespräch haben wir mit dem Geschäftsführer die mentale Vorbereitungsphase abgestimmt. Zusammen haben wir uns für das Pfeile brechen, Dachziegel zerschlagen und den Glasscherbenlauf entschieden. Während das Feuer den Holzturm niederbrannte, durften alle Mitarbeiter Pfeile mit Metallspitze aus dem Bogensport mit dem Hals zerbrechen. Bei dieser Übung waren einige noch etwas zurückhaltend. Jedoch änderte sich dies schnell, mit dem Zerschlagen der 1,5 Zentimeter starken Dachziegel. Um die mentale Vorbereitung abzuschliessen, gab es  Scherben von 35 Weinflaschen. Diese wurden als Teppich ausgelegt und ein jeder durfte nun Barfuss hinüberlaufen. Vor dem großen Finale gab es noch eine kulinarische Stärkung und dann,

die Hosenbeine bereits hochgekrempelt, standen die Frauen und Männer Barfuß vor dem großen Glutberg. Das Laserthermometer zeigte 749° C an. Wir breiteten den Glutteppich aus und eröffneten den Feuerlauf mit den Worten: “Teppich frei” und wie wir es schon so oft erlebt haben, sind auch hier einige dabei, die die Such des Feuerlaufens packt.  Immer und immer wieder laufen sie über den Glutteppich, manche in Zweier-Teams Händchen haltend. Das spricht doch für einen tollen Teamgeist.

Ein atemberaubendes Erlebnis für alle Beteiligten und eine tolle Erfahrung.

Unser ganz eigenes Highlight  bei diesem Event ist nachdem Feuerlauf passiert. Zwei Frauen kamen auf uns zu und fragten uns ob wir noch eine Metallstange da hätten, nachdem sie nun durchs Feuer gelaufen sind, wollen sie eine Metallstange mit ihrem Hals  verbiegen.

Natürlich hatten wir für die zwei Damen noch eine Metallstange parat. Das Leuchten in den Augen der zwei Frauen nachdem sie ihr verbogenes Eisen in der Hand hielten war der tolle Abschluss eines besonderen Firmentrainings.